BEI MIR STEHEN DIE MENSCHEN IM MITTEL-PUNKT. Die Acherner sind das Herzstück meiner Politik! Ich setze mich für jeden ein und suche das Gespräch mit allen.

Mit 35 Jahren Erfahrung in der freien Wirtschaft,
Kommunalverwaltung und Kommunalpolitik werde ich eine starke Oberbürgermeisterin für alle in Achern.

Ich möchte wissen, was Sie bewegt! Deshalb werde ich auf viele Menschen zugehen. Wir haben leider zu viele Beispiele in diesem Land, wie an den Menschen vorbei regiert wird. Das ändern wir, wenn wir miteinander ins Gespräch kommen. Gehen Sie am 17. September wählen. Für eine starke Wahl in Achern.

Carmen Lötsch
Ihre Oberbürgermeister-Kandidatin für eine aktive
und sachbezogene Achern-Politik!

WARUM ICH KANDIDIERE

Für ein Achern, das für alle stark ist! Als engagierte und erfahrene Kandidatin werde ich meine Leidenschaft für diese Stadt nutzen und mich als Oberbürgermeisterin zur Wahl stellen. Für eine stetige Verbesserung der Lebensqualität. Für eine Stärkung der Wirtschaft. Für eine starke Bürgerbeteiligung.

DAS IST MIR WICHTIG

Für eine blühende und zukunftsorientierte Stadt, in der sich alle Bürgerinnen und Bürger jeder Altersgruppe wohlfühlen und eine hohe Lebensqualität genießen. Achern soll Vorbild werden. Durch nachhaltige Entwicklung und wirtschaftliche Stärke. Und vor allem durch unsere lebendige Gemeinschaft.

ZU MEINER PERSON

35 Jahre Erfahrung in der freien Wirtschaft und in der Kommunalpolitik. Das qualifiziert mich für das Amt der Oberbürgermeisterin. Seit 27 Jahren bin ich Mitglied der CDU. Aber Sie dürfen sich darauf verlassen, dass ich in Achern eine überparteiliche und sachorientierte Politik gestalte.

Aktuelles & Presse

THEMEN, DIE ICH IN ACHERN AKTIV ANGEHEN WERDE

Heute schon an das Achern von morgen denken. Unsere Ideen und Entscheidungen heute prägen die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder. Entscheidungen müssen wir sorgfältig prüfen. Und dann müssen wir sie treffen.

Stark für Familien

Für ein Familien-Zentrum für Achern, für wirklich bezahlbaren Wohnraum und flexible Betreuungszeiten im Kindergarten und gute Ganztagsgrundschule.

STARK FÜR DIE UMWELT

Bäume pflanzen, Flächen entsiegeln und nachhaltige Maßnahmen ergreifen, um unsere Stadt für kommende Generationen lebenswert zu erhalten.

STARK FÜR DIE WIRTSCHAFT

Wir müssen unsere Wirtschaft fördern und pflegen. Deshalb bleibe ich mit den Vertretern unserer Wirtschaft stets im konstruktiven Dialog.

STARK FÜR DIE HEIMAT

Heimat und Sprache bewahren. Hände weg vom Oberrheingraben.
Keine Bergbau-Experimente in unserer Region. Keine Bohrungen.

STARK FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT

Ich werde den Dialog mit der Landwirtschaft intensivieren, um gezielt eine starke Agrarwirtschaft in Achern zu fördern.

STARK FÜR DEN SPORT

Sport muss gezielt gefördert werden, um vielfältige Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten in unserer Stadt zu schaffen.

STARK FÜR DIE KULTUR

Unsere Künstlerinnen und Künstler sollen sichtbar werden. Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Teil einer starken Gesamtentwicklung.

STARK FÜR DIE GEMEINSCHAFT

Konsequent für Acherns Zukunft. Mehr Aufenthaltsqualität und ein modernes, lebendiges Zentrum voller Lebensfreude.

STARK FÜR DAS EHRENAMT

Ich werde das Ehrenamt gezielt fördern und wertschätzen, um das soziale Engagement in unserer Stadt zu stärken.

STARK FÜR DIE ZUKUNFT

Dazu gehört der Ausbau der Infrastruktur, wie bspw. der Breitbandausbau, aber auch die inhaltliche Umsetzung in der Verwaltung und in den Schulen.

STARK FÜR DIE JUGEND

Unsere Jugend hat etwas zu sagen. Damit sie wirklich mitreden kann, werde ich einen neuen Versuch für einen Jugendgemeinderat wagen.

STARK FÜR DIE VERWALTUNG

Wir müssen moderne Strukturen in der Verwaltung schaffen, um effiziente und bürgernahe Dienstleistungen für Achern zu gewährleisten.

Im Interview

Lernen Sie mich Doch einfach mal persönlich kennen

Sie Fragen, ich antworte

Haben Sie die notwendige Erfahrung für das Oberbürgermeisteramt?

Ganz eindeutig: Ja! Und zwar in mehrfacher Hinsicht.

Erstens: Ich arbeite seit 17 Jahren in leitenden Positionen in den Verwaltungen großer Städte. Hier habe ich zahlreiche Projekte mit großen Budgets verantwortet.

Zweitens: Davor war ich viele Jahre Angehörige eines Kreistags und eines Gemeinderats. Ich bin also mit den Themen und Strukturen auf allen Verwaltungsebenen vertraut.

Drittens: Ich bin ausgebildete Fachangestellte in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen und war 20 Jahre lang in verantwortlichen Positionen bzw. als Unternehmerin in der freien Wirtschaft tätig. Die Anliegen mittelständischer Unternehmen kenne ich aus eigener Anschauung.

Viertens: Berufsbegleitend habe ich ein Pädagogikstudium bis zum ersten Staatsexamen und ein Masterstudium „Kultur und Management“ abgeschlossen. Das Thema Schule und Bildung liegt mir sehr am Herzen.

Fünftens: Ich bin Mutter von drei inzwischen erwachsenen Kindern und kenne die Bedürfnisse von Familien, insbesondere im ländlichen Raum, aus eigener Erfahrung. Familien haben in mir immer eine Fürsprecherin.

Was verbinden Sie mit Achern?

Mit Achern verbindet mich eine lange Beziehung. Durch meinen Mann, der aus Achern stammt, lernte ich vor über 30 Jahren die Stadt kennen. Durch meine Schwiegereltern lernte ich Achern lieben. Mein Schwiegervater, Gerhard Lötsch, war der evangelische Stadtpfarrer und ein wichtiger Chronist der Stadt. Er hat mehrere historische Bücher zur Stadtgeschichte verfasst. Seinen Einsatz für die Illenau konnte ich unmittelbar miterleben. Seine Begeisterung für die Stadt Achern und ihre Menschen hat mich angesteckt.

Was machen Sie aktuell?

Momentan leite ich den Fachbereich Kultur der Stadt Offenburg. Dazu gehören: Die Gedenkstätte von nationaler Bedeutung „Der Salmen“, das künftige Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum CANVAS 22, das Museum im Ritterhaus, die Stadtbibliothek, die Städtische Galerie und das Stadtarchiv sowie das Kulturbüro. Allein das Kulturbüro verantwortet jedes Jahr rund 200 Veranstaltungen. Ebenfalls zu meinem Verantwortungsbereich gehören: Musikschule, Volkshochschule, Kunstschule und Institut für Deutsche Sprache. Voriges Jahr habe ich die Heimattage Baden-Württemberg 2022 in Offenburg verantwortet.

Überregional engagiere ich mich u. a. im Städtetag Baden-Württemberg als Sprecherin der Kulturamtsleitenden.

Wohnen Sie in Achern?

Mein Hauptwohnsitz ist in Offenburg. Ich verbringe aber sehr viel Zeit in Achern. Deshalb habe ich in Oberachern meinen Zweitwohnsitz. Als Oberbürgermeisterin ist es mir wichtig, nah dran zu sein. Mein Mann und ich ziehen daher nach Achern. Sie werden mich sicher oft auf dem Fahrrad oder zu Fuß antreffen.

Was ist Ihnen das wichtigste Thema für die bevorstehende Wahl?

Ich glaube nicht, dass es ein einziges Thema gibt, das wichtiger ist als alle anderen. Einige wichtige Themen stehen hier in meinem Wahlprogramm. Am allerwichtigsten ist es mir, die Menschen mitzunehmen. Gerade auch bei Themen, die schwierig zu lösen sind.

Wie kann man Sie kennenlernen?

In den kommenden Wochen treffen Sie mich sicher in Achern. Wenn Sie eine Veranstaltung haben und mich einladen wollen, dann melden Sie sich gerne per Mail bei mir. Oder wir treffen uns bei einem der Termine in Achern. Diese finden Sie hier.

Warum soll ich Sie wählen?

Als Oberbürgerbürgermeisterin werde ich ausschließlich für Achern da sein. Ich verbinde mit diesem Amt keinerlei weitergehende Karriere- oder Geschäftsinteressen. Deshalb kann ich in allen Situationen so handeln, dass es optimal für Achern ist.

Stimmt es, dass Sie sogar einmal Zoodirektorin waren?

Ja. In Hoyerswerda habe ich in einer Notsituation den drittgrößten Zoo des Freistaats Sachsen übernommen. Ich habe dafür gesorgt, dass er erhalten bleibt und saniert wird. Dazu gehörte ein Masterplan für artgerechte Tierhaltung. Der Zoo ist ein Schmuckstück geworden und ich bin heute noch stolz darauf.

Gehen Sie mit mir in den Dialog

Ich bin gespannt auf Ihre Themen für mein Amt als Oberbürgermeisterin in Achern. Ihre Unterstützung im Wahlkampf durch persönliches Engagement, Begleitung bei Veranstaltungen und Hausbesuchen ist herzlich willkommen.

Kontaktieren Sie mich gerne telefonisch oder per E-Mail. Bleiben Sie über meine Aktivitäten in den sozialen Medien informiert, wo ich regelmäßig berichten werde. Ich freue mich darauf, Sie daran teilhaben zu lassen.